Firmenfitness der etwas anderen Art

Mitglied seit

1 Jahr 1 Monat
Gespeichert von info@diekiste.de am Di, 20.06.2017 - 15:43

Ich hatte das Vergnügen in den letzten Monaten, neben den eigenen Mitgliedern, auch ein Unternehmen aus der Region für den Mud Masters Hindernislauf in Weeze fit zu machen. Es waren tolle Wochen, mit Aufs und Abs und einem gelungenen Finale. Aber da ich lasse lieber Sebastian, einen der Mitarbeiter und Mitläufer, zu Wort kommen um die Aktion authentisch zu beschreiben. Viel Spaß damit:

Unterschiedliche Interessen verbinden, einen gemeinsamen Nenner finden und daraus volle Energie und Motivation schöpfen? Darum ging es in den letzten Monaten für gicom, Die Kiste und mich, Profitrise Sports!

gicom, ein in Overath ansässiges Software- und Beratungshaus im Handelsumfeld, hatte sich dazu entschlossen, aus seiner unternehmensweiten Sportbegeisterung ein kleines bisschen mehr herauszukitzeln und sich neuen Herausforderungen im Team zu stellen. Aus gemeinsamen Laufveranstaltungen in den vergangenen Jahren – so zum Beispiel dem Business Run in Köln – hat sich zunächst die Idee entwickelt, einen Hindernislauf zu absolvieren. Neben der allgemeinen Fitness unseres Unternehmens, sollte natürlich auch das Teamgefüge weiter gestärkt werden. Anbieter für solche Events gibt es mittlerweile am Markt genug, entschieden haben wir ITler uns für den MudMasters Lauf in Weeze.

ITler und Sport? Vorurteile mag es jetzt viele geben: Aber erstaunlicherweise haben sich diese nicht bestätigt. Meine Kollegen waren unglaublich fit – von vor dem PC sitzenden Programmierern und in Bürostühlen sitzenden Beratern, die nur auf den deutschen Autobahnen Geschwindigkeit kennen, war hier keine Spur. Die Vorarbeit der letzten Jahre hatte sich also ausgezahlt - Eine Basis, auf der wir gemeinsam aufgebaut haben.

Nun benötigt jeder Mensch ein kleines Stück Motivation und vielleicht auch einen kleinen Schubser, um endlich mit dem Training anzufangen und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Die übliche Kneipenwette, die Überheblichkeit oder auch der soziale Druck treiben einen durchaus zu wahnsinnigen Ideen. Die Umsetzung danach ist dann schon wieder eine andere Sache. Und während die Geschäftsführung in der Zwischenzeit mit Fabien von Der Kiste gemeinsame Trainingstermine abgestimmt hat, war es meine Aufgabe mich um die Motivation zu kümmern. Mit meinem persönlichen Blog „Profitrise Sports“ beschäftige ich mich privat ganz speziell damit, wie man Beruf und Sport miteinander verbinden kann. Unter dem Hashtag #nurderkopfzählt berichte ich regelmäßig darüber, wie die mentale Komponente in unserem sportlichen und allgemeinen Leben immer wieder einen erheblichen Einfluss auf unsere Leistung hat. Na klar: Mit der richtigen Einstellung und Motivation können wir eben viel mehr Leistung aus uns herausholen. Die Schmerzgrenze ist definitiv eine andere.

Und genau diesen Schweinehund galt es zu überwinden. Sowohl körperlich, als auch mental. Extrem kaltes Wasser, Schlammbecken, jede Menge Dreck, Sprünge aus mehreren Metern Höhe und 12 km Weg lagen vor uns Kollegen. Um dies zu bewältigen reicht eben die reine körperliche Fitness nicht aus. Ein bisschen Mut gehört auch dazu.

Diese Mischung aus den verschiedenen Bereichen sollte sich auszahlen, denn die ersten Trainingseinheiten verliefen bereits erfolgsversprechend. Das Trainingskonzept von Fabien, mit einem Wechsel aus einzelnen Stunden im Gym in Siegburg und Outdoor-Training, hat alle gemeinsam optimal auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet. Draußen wurden Geländer, Sitzbänke, Steine und Brücken als Trainingsgeräte verwendet und mit Laufstrecken kombiniert, Indoor haben wir uns spezifisch auf einzelne konkrete Muskelgruppen mit dem eigenen Körpergewicht und ergänzenden Kleingeräten konzentriert. Besonders gut kam dabei der regionale Aspekt zum Tragen, denn die Outdoor-Einheiten wurden direkt auf dem hauseigenen Firmenparkplatz gestartet. Keine Anreise, keine Zeitverschwendung – einfach effizient. Work-Life-Sports-Balance vom allerfeinsten!

Das Ergebnis? Eine optimale Vorbereitung sämtlicher Muskelgruppen auf die anstehenden Aufgaben. Und mit einer guten Vorbereitung schwindet eben auch die Angst und der Spaß beginnt sich im Kopf freizusetzen. Selbst während des Laufs über 12 Kilometer wurde genug gelacht und sich gemeinsam angefeuert. Jeder hat seinen Beitrag geleistet und geholfen, dass es ein richtig tolles Event war. Niemand wurde zurückgelassen, als ein Team kamen wir via Polonaise im Ziel an.

 

Mit diesem Team freuen wir uns bereits auf viele weitere Erlebnisse – ob im Sport oder im Berufsalltag! Neue Ziele und neue Herausforderungen nehmen wir nun gerne wieder an! Die Planung hat begonnen…

#nurderkopfzählt

 

Du möchtest auch Teil dieses geilen Teams werden? gicom sucht laufend Verstärkung! www.gicom.org/karriere

Mehr von Sebastian und Profitrise Sports gibt es auf www.profitrise.de oder auf Facebook, Instagram & Co.